CTYCRFT

Posts Tagged ‘München’

HELMET gallery präsentiert HANNE BEE

Sonntag, Februar 7th, 2010

helmet bee1 HELMET gallery präsentiert HANNE BEE Photo

HELMET ist die neue Galerie für zeitgenössische Kunst im Herzen des Münchner Glockenbachviertels.

Nach erfolgreicher Ausstellung des französischen Künstlers MAMBO präsentiert die Galerie ab 11. Februar die Züricher Künstlerin Hanne Bee.

Hanne Bee, geboren 1925 in Hamburg und seit 1948 wohnhaft in Zürich, wurde als Zeichnerin bekannt. Mit schnellem und reduziertem Strich erzählt sie ihre Geschichten. Es lohnt sich, aufmerksam hinzusehen.
80-jährig begann Hanne Bee urplötzlich auf großformatigen Leinwänden zu malen.
Ein wiederkehrendes und dominantes Sujet in den Bildern von Hanne Bee sind sinnliche, üppige Frauenfiguren und auch Vögel und Katzen spielen eine symbolisch wiederkehrende Rolle.

Mit einer Vernissage, zu der auch die Künstlerin erwartet wird, eröffnet HELMET am 11. Februar um 19 Uhr die Ausstellung. Die Werke werden dort bis 28. März zu sehen sein.

Münchner Olympia-Bewerbung

Montag, Oktober 19th, 2009

muenchen 2018 logo11 Münchner Olympia Bewerbung Photo

Das offizielle Logo zur Münchner Bewerbung für die olympischen Winterspiele steht nun fest. Drei Vorschläge standen zur Wahl. “Die Berge bei Föhn” haben die Internetabstimmung gewonnen. Wir gratulieren der Münchner Agentur Zeichen & Wunder.

Ausserdem drücken wir der Stadt die Daumen für eine erfolgreiche Olympia-Bewerbung. Allerdings wird die Entscheidung erst in zwei Jahren fallen.

Ausstellung – “Bilder, die lügen”

Samstag, September 12th, 2009

Poster Bild Ausstellung   Bilder, die lügen Photo

Die Pasinger Fabrik in München zeigt noch bis zum 20. Oktober 2009 die Wanderausstellung „Bilder, die lügen”. Dank Photoshop & Co. sind heute die Möglichkeiten, Bilder zu bearbeiten und zu manipulieren so gut wie nie zu vor. Aber auch mit Schere und Retuschepinsel wurden schon Bilder umgestaltet. Vor allem zur Propaganda in totalitären Systemen werden diese Methoden genutzt, um unliebig gewordene Personen aus offiziellem Bildmaterial und so aus der gesellschaftlichen Erinnerung zu entfernen. Die Ausstellung lässt den Besucher eintauchen in ein „Lügen-ABC” von „A wie Aktuelles” über „K wie Kalter Krieg” bis „Z wie Zukunft”. Die Macht der Bilder und wie sehr wir uns von den vermeintlichen „optischen Wahrheiten” beeinflussen lassen, wird erschreckend deutlich. Sehr aufschlussreich und sehenswert!

Täglich außer Montag geöffnet von 14:00 bis 20:00 Uhr. Eintritt frei!

Logo-Abstimmung für Münchner Olympiabewerbung

Samstag, August 1st, 2009

Für die Bewerbung Münchens für die Olympischen Winterspiele und Paralympics 2018 stehen nun drei Logos zur engeren Wahl.
Online kann nun jeder sich an der Entscheidung beteiligen und seinen Favoriten wählen.

Mit welchem Emblem soll die Münchner Bewerbung ins Rennen gehen?
muenchen2018 logos Logo Abstimmung für Münchner Olympiabewerbung Photo

Logo1 ist schön bunt, die Idee einer web2.0-Mitmachaktion ist werbewirksam, die bayrischen Rauten aufzugreifen erzeugt lokalen Bezug…ich schätze dieses Logo und sein Konzept für sehr mehrheitstauglich ein.
Beim Logo2 gefällt mir die Silhouette der Berge, allerdings versuchen sie wohl durch die Überlagerungen Schwung darzustellen. Aber für mich erzeugt es nur Unschärfe. Damit kann ich mich garnicht anfreunden.
Logo3 finde ich grafisch top. Die Schrift, das M, das Konzept der Spuren finde ich sehr stimmig – einfach eine runde Sache. Nur farblich überzeugt es mich nicht 100%.

Aber entscheidet selber..hier gehts zu Abstimmung. Zu jedem Logo kann man sich auch einen Präsentationsfilm ansehen. Und unter den Abstimmungsteilnehmern werden ein paar Preise verlost.

Und wer schonmal ein paar Tendenzen sehen will…auf Design Tagebuch gibts parallel eine inoffizielle Abstimmung. Das angezeigte Umfrageergebnis läßt schon ein paar Stimmungsrückschlüsse zu.

DESERTEC: Solarthermie in der Sahara

Sonntag, Juli 12th, 2009

andasol1 a DESERTEC: Solarthermie in der Sahara Photo
Andasol1, Bildquelle:  Solar Millennium AG

Morgen trifft sich in München das Konsortium des Projekts DESERTEC bestehend aus 20 deutschen Unternehmen auf Einladung der Münchner Rück, um die Öko-Wüsten-Strom-Vision der Wirklichkeit ein Stück näher zu bringen.
Geplant ist ein Solarkraftwerk in der Wüste Nordafrikas zu errichten und den dort erzeugten Strom nach Europa zu importieren. Die Technologie existiert bereits seit mehreren Jahren und wird schon in den USA und seit kurzem auch in Spanien genutzt. Bei einem thermischen Solarkraftwerk wird Sonnenenergie zum Antrieb von Dampfturbinen genutzt. Zahlreiche Spiegel bündeln das Sonnenlicht und erwärmen damit Öl, welches über Wärmetauscher Wasserdampf erzeugt, der Turbinen antreibt. Über einen Generator wird Strom erzeugt. Der Clou der Technologie ist, dass die Wärme über Spezialsalz gespeichert werden kann und somit auch nachts, wenn keine Sonne scheint, Stromerzeugung möglich ist. Zur Kühlung könnte Meerwasser verwendet werden und gleichzeitig Trinkwasser durch Entsalzung gewonnen werden. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf ca. 400 Milliarden €.

funktionsschema DESERTEC: Solarthermie in der Sahara Photo
Bildquelle: Solar Millennium AG

Im Hinblick auf den Klimawandel scheint das Projekt der CO2-freien Energiegewinnung vielversprechend. Experten halten es für realisierbar und schätzen, dass 2050 etwa 15% des europäischen Strombedarfs auf diese Weise gedeckt werden könnte. Bereits eine relativ kleine Fläche von 130×130 qkm würde für den Gesamtbedarf Europas ausreichen. Entwicklungspotenzial besteht derzeit allerdings noch bei der Effizienz und den finalen Kosten/kWh für die Verbraucher.
Kritiker sprechen von Solarimperialismus und haben Bedenken beim Verlust der Energie-Autarkie.
Das Projekt kann auch für die afrikanischen Staaten als Chance gesehen werden, aber es sollte unbedingt im politischen und wirtschaftlichen Konsens entwickelt werden.

Links:
DESERTEC
Münchner Rück
SolarMillenniumAG

andasol1 b DESERTEC: Solarthermie in der Sahara Photo
Andasol1, Bildquelle:  Solar Millennium AG

(weiterlesen…)