CTYCRFT

Archive for the ‘Architektur’ Category

Bergoase in Arosa | Mario Botta

Sonntag, Mai 9th, 2010

Tschuggen Bergoase Arosa Bergoase in Arosa | Mario Botta Photo

Der Tessiner Stararchitekt Mario Botta entwarf den Wellnessbereich für das Tschuggen Grand Hotel im schweizerischen Arosa. Ziel war neben der Erweiterung auch die architektonische Aufwertung des Luxushotels. Die Herausforderung dabei war sowohl der Witterung, als auch Landschaft und Ortsbild gerecht zu werden.
Botta gräbt den Hauptteil des 5000m² großen Spa- und Wellnessbereiche in den felsigen Berg. Markant zeigen sich nur die neun bis zu 13 m hohen Lichtkörper, die wie Bäume wirken sollen.Tagsüber transportieren sie Licht ins Innere des Gebäudes und nachts leuchten sie und verleihen dem Spabereich eine zauberhafte architektonische Erscheinung. Seit 1. Dezember 2006 ist der Wellnessbereich eröffnet. Die Baukosten belaufen sich auf ca.35 mio CHF.
Die Bergoase ist auch für Tagesgäste zugänglich…allerdings liegt der Tagespreis inkl Massage und Lunch bei 140 €. Vormittags und abends kommt man für 45 € rein. Voranmeldung nicht vergessen.

website Tschuggen Grand Hotel
baudetails auf baudokumentaion.ch

Aussenansicht Tschuggen Bergoase Sommer Bergoase in Arosa | Mario Botta Photo

Tschuggen Bergoase 01 Bergoase in Arosa | Mario Botta Photo

Bilder: Tschuggen Grand Hotel

SOLAR PARK SOUTH – ONLINE WETTBEWERB

Dienstag, Mai 4th, 2010

solar park south SOLAR PARK SOUTH   ONLINE WETTBEWERB Photo

Bei dem internationalen Wettbewerb, der von der Region Calabrien (Italien) ausgerufen wird, geht es um die kreative Umnutzung eines stillgelegten Strassenabschnitts. Die 10 km lange Strecke besteht teilweise aus Viadukten und bietet einzigartige Aussichten über Landschaft und Meer. Man wünscht sich nun Ideen wie man das Potential dieser Strasse energetisch und kulturell neu nutzen kann. Im Hinblick auf Nachhaltigkeit sieht man die Möglichkeit auch experimentell mit erneuerbaren Engergien zu arbeiten. Gleichzeitig spielt natürlich der Bezug zur lanschaftlichen Umgebung eine grosse Rolle, auch der Aspekt Tourismus ist für die Region von Bedeutung und soll beim Entwurf berücksichtigt werden.

Teilnehmen kann faktisch jeder: Architekten, Künstler, Wissenschaftler, Studenten…

1. Preis: 20000 €
2. Preis: 7500 €
3. Preis 2500 €

Einzureichen sind 2 jpgs ( 945x450px) und 2 Seiten Beschreibungstext bis 30. Juli 2010
(Ende der kostenfreien Registrierung ist der 15. Juli)

Die internationale Jury besteht aus angesehenen Experten unterschiedlichster Bereiche:
Emilio Ambasz, James Wines, Mario Cucinella, Vicente Guallart, Patrick Blanc, Jörg Schlaich, Hans-Rudolf Schalcher, Jana Revedin, Sarah Ichioka, Vedran Mimica, Edo Ronchi, Gianni Silvestrini, Ezio Terzini, Tonino Perna, Rosaria Amantea

Weitere Infos auf der offizielle Website.

[via bustler]
[via archdaily]

Der PRITZKER PREIS 2010 geht an…

Montag, März 29th, 2010

SANAA Architects !

Ctycrft gratuliert dem japanischen Architektenduo Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa.

Die beiden erhalten die welweit höchste Architektenauszeichnung laut Jury für ihre “grazilen und kraftvollen” sowie “klaren und fließenden” Entwürfe.

Ich hab Euch ja erst kürzlich das Rolex Learning Center in Lausanne vorgestellt, als hätte ichs geahnt…;)
Und hier ein paar weitere ihrer Projekte:

dior scarletgreen Der PRITZKER PREIS 2010 geht an... Photo

Christian Dior Building, Tokio  (Foto: scarletgreen)

laurenatclemson Der PRITZKER PREIS 2010 geht an... Photo

New Museum of Contemporary Art, New York  (Foto: lauenatclemson)

scarletgreen Der PRITZKER PREIS 2010 geht an... Photo

21st Century Museum of Contemporary Art, Kanazawa (Foto: scarletgreen)

[via spiegelonline]

[via archdaily]

Oscar Niemeyer | Das Leben ist ein Hauch

Sonntag, März 21st, 2010

“Oscar Niemeyer – Das Leben ist ein Hauch” ist ein sehr beeindruckender Dokumentarfilm über das Leben und Schaffen des Brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer.
Niemeyer gehört unbestritten zu den weltweit bedeutendsten Architekten. Über 600 Gebäude gehören zu seinem Werk und mit seinen 102 Jahren ist er immernoch als schaffender Architekt tätig. Es ist absolut faszinierend wie präzise er seine Entwürfe rückblickend mit Wort und Stift schildert und eine klare Sicht der Dinge an den Tag legt. Seine Betrachtungen sind nicht nur klug, sondern haben auch philosophischen Tiefgang. Der überzeugt linksorientierte Architekt folgt stets prinzipientreu und unbeirrt seinem Weg. Angetrieben von seinem Idealismus, mit dem Ziel gebaute Schönheit zu schaffen sowie sich für soziale Gerechtigkeit zu engagieren.
Seine Entwürfe zeichnen sich durch Rundungen und geschwungene Formen aus, die Natur als Inspiration genommen, ausserdem durch den wichtigen Freiraum dazwischen und natürlich den Stahlbeton. Dabei hat er immer die Schönheit als oberstes Ziel und  stuft die reine Funktionalität als weit unbedeutender ein.

So bringt es der Schriftsteller Eduardo Galeano auf den Punkt:
“Jeder weiß, dass Oscar Niemeyer den Kapitalismus genau so hasst wie rechte Winkel. Um rechte Winkel zu verhindern, die den Raum ruinieren, hat einer eine Architektur so leicht wie Wolken geschaffen, frei, sinnlich, ähnlich der Berglandschaft von Rio de Janeiro. Die Berge sehen aus wie liegende Frauenkörper, und Gott hat sie an dem Tag geschaffen, an dem er sich für Niemeyer hielt.”

Niemeyer selbst nimmt sich als nicht besonders wichtig -  das Leben ist ein Hauch. Wir sollten die angenehmen Seiten des Lebens genießen und die schwierigen ertragen lernen. “Geboren, gestorben..angeschissen.”
Und auch seine das Interview abschließende Einschätzung ist sehr wahr: “Die Frau ist wichtig, der Rest ist ein Witz. ” :)

Also unbedingt sehenswert! Wer es nimmer ins Kino schafft ( in München läufts noch im Monopol), kann sich “Das Leben ist ein Hauch” auch als DVD kaufen Oscar Niemeyer | Das Leben ist ein Hauch Photo

niteroi Oscar Niemeyer | Das Leben ist ein Hauch Photo

Niteroi – Museum für zeitgenössische Kunst

(Foto: Niteroi, GNU-lizensiert, Wikipedia)

brasilia cathedral Oscar Niemeyer | Das Leben ist ein Hauch Photo

Kathedrale in Brasilia

(Foto: João Felipe, CC-lizensiert, Wikipedia)

SANAA | Rolex Learning Center, Lausanne

Mittwoch, März 10th, 2010

1 SANAA | Rolex Learning Center, Lausanne Photo

3 SANAA | Rolex Learning Center, Lausanne Photo

Am 22. Februar 2010 eröffnete das Rolex Learning Center entworfen von dem renommierten japanischen Architekturbüro SANAA für die ETH Lausanne. Der eingeschossige Bau aus Beton und Glas beherbergt Bibliotheken, 860 studentische Arbeitsplätze sowie Restaurants und Cafés. 14 oval geformte Innenhöfe unterschiedlicher Größe dienen der natürlichen Belichtung der innenliegenden Räumlichkeiten. Die unterschiedlichen Funktionszonen auf insgesamt 20.000 qm gehen fließend in Auf- und Abbewegungen ineinander über und zeichnen sich durch Offenheit und Leichtigkeit aus. Gestalterisches Ziel war, die Kommunikation von Studenten und sonstigen Besucher zu fördern. Konstruktiv besteht das Gebäude aus zwei Betonschalen und elf Unterspannbögen, die sich bis zu 90 m erstrecken. Der Bau kostete rund 110 Millionen Franken. Die ETH wurde bei der Finanzierung von privaten Geldgebern unterstützt. Der Hauptsponsor ist unschwer zu erraten.

[via art]

[via designboom]

Fotos: oxmox (flickr)

(weiterlesen…)